Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-130561670-2
2711807278909959

ASV Köln Leichtathletik-Nachwuchs liefert starken Wettkampf in Troisdorf

veröffentlicht am 21.02.2020

Mit 42 Athleten ging am vergangenen Wochenende der ASV-Nachwuchs bei einem Hallenwettkampf in Troisdorf an den Start. Während es für die U14-Gruppe der letzte Wettkampf in diesem Winter war, nutzte ihn die U16-Gruppe als Generalprobe und letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Nordrheinhallen-Meisterschaften am 1. März.

Bei den Jungen der U14 glänzten Philipp Nießen im Weitsprung und Dimitri Jacob über die 60m Hürden. Beide gehören noch dem jüngeren Jahrgang an. Philipp sprang gleich im ersten Versuch 4,75m und damit soweit wie noch nie zuvor. Dimitri rannte in seinem ersten Hürdenrennen allen davon (10,83s). Auch in der ASV-Historie gab es in den letzten 10 Jahren keine „M12-Athleten“ die bereits in der Hallensaison so starke Leistungen im Weitsprung und über die Hürden gezeigt haben. Über die 60m gab es für beide ebenfalls neue Bestzeiten (Philipp 9,00s; Dimiri 9,09s). Noch schneller unterwegs war Mouhamed Adamou (8,95s PB). Schnellster ASV-Athlet in der M13 war Jannis Hollender (8,68s PB). Schnellstes ASV-Mädchen in der U14 war Eleni Schöpgens (W13) in neuer Bestzeit von 8,84s. Im Weitsprung wusste vor allem Anna Freyer zu überzeugen. Mit 4,64m übersprang sie ihre alte Bestmarke um fast 20cm. Auch Julius Kräker, der noch der Altersklasse U12 angehört, zeigte im Weitsprung, was in ihm steckt. Mit 4,11m übersprang er zum ersten Mal die 4m-Marke.

Bei den U16 Athleten zeigte Timon Dethloff (M15) die beste Leistung des Tages. Er steigerte seine 60m Bestzeit auf 7,34s – deutschlandweit war diesen Winter nur ein Athlet schneller! Neben den 60m wusste Timon auch in anderen Disziplinen zu überzeugen. In seinem ersten Weitsprung-Wettkampf seit gut einem Jahr verbesserte er sich um 40cm auf 5,91m. Auch im Kugelstoßen (12,35m) sowie über die 60m Hürden (8,90s) zeigte er super Ergebnisse. Über zwei neuen Bestleistungen konnte sich Noah Müller (M15) freuen (60m 7,59s; 60m Hürden 9,00s). In beiden Disziplinen hat sich Noah damit im Vergleich zum letzten Winter um mehr als eine halbe Sekunde gesteigert. In der gleichen Altersklasse konnte sich Liam Kramps bei seinem ersten Wettkampf auf Anhieb sowohl im Weitsprung (5,39m) als auch über die 60m (8,33s) für die Nordrheinmeisterschaften qualifizieren. Auch Simeon Geyveli (M15 - 7,86s) und Jonas Guindo (M14 - 8,10s PB) konnten mit ihren Sprintzeiten überzeugen.

Bei den U16 Mädchen ging die schnellste Zeit des Tages auf das Konto von Aleyna Yildiz (8,09s), die damit knapp über ihrer Bestzeit blieb. Zweite wurde Bénédicte d’Almeida in neuer Bestzeit von 8,26s. Sprintbestzeiten unterhalb der Nordrheinquali gab es ebenfalls für Massiamy Kamagate (8,45s), Jana Michels (8,47s), Nel Greco (8,70s), Annika Gürzenich (8,75s) und Malina Wendland (8,78s). Über die 60m Hürden Distanz stachen vor allem die W14er hervor: Mia Schmitz (9,70s), Emma Brand (10,23s), Fenja Zitzelsberger (10,26s) und Malina Wendland (10,35s) liefen alle Bestzeiten und blieben mehr als deutlich unter der Norm für die Nordrheinmeisterschaften.

Mit insgesamt 24 qualifizierten Athleten, über 40 Einzelstarts und vielen guten Aussichten auf Medaillen und Endkampfplatzierungen freut sich die U16 Leistungsgruppe jetzt auf die Nordrheinmeisterschaften am 1. März in Düsseldorf. Der ASV Köln drückt die Daumen und wünscht viel Erfolg!

ASV Köln Leichtathletik-Nachwuchs liefert starken Wettkampf in Troisdorf
KONTAKT