ASV Jugend startet stark in die Wintersaison

veröffentlicht am 13.01.2020

Seit dem 8. Dezember 2019 befinden sich die ASV Nachwuchs-Leichtathleten in ihrer Hallensaison und konnten schon jetzt mit zum teils herausragenden Leistungen überzeugen.

U14 Fördergruppe

Angefangen bei unseren jüngsten Leichtathleten zeigten sich durchweg gute bis sehr gute Leistungen. Allen voran wusste Mouhamed Adamou im Dezember über die 50m Strecke zu überzeugen: In 7,46s rannte er so schnell wie nur ein 11-jähriger Junge in den letzten zehn Jahren beim ASV. Gleich drei weitere Jungen (Phillip Nießen 7,73s, Nikos Christ 7,90s, Dimitri Jacob 7,95s) und drei Mädchen (Sophia Schuth 7,87s, Anne Ahlborn 7,90s, Ida Faust 7,98s) blieben unter der 8 Sekunden-Marke. Valentina Schütz, auch in diesem Jahr noch in der U12 startberechtigt konnte sich bei ihrem ersten Wettkampf mit schnellen 8,23s den 8. Platz sichern und zeigt damit, warum sie schon in der U14 mittrainieren darf.

Phillip, der erst vor ein paar Monaten durch den Sprintcup zu uns kam, wusste zudem mit starken 4,46m im Weitsprung zu überzeugen. Anne, die ebenfalls beim Sprintcup entdeckt wurde, sprang bei ihrem ersten Wettkampf tolle 4,33m.

U16 Fördergruppe

Bei unseren U16ern setzte sich der positive Trend der U14 fort: Wieder einmal stachen besonders die 2005er heraus. Noah Müller pulverisierte seine 60m Bestzeit aus dem vergangen Winter um über eine halbe Sekunde von 8,15s auf 7,63s. Noch schneller unterwegs waren nur Timon Dethloff (7,43) und Noah Meier (7,49s). Alle drei glänzten zudem mit neuen Bestzeiten über die 60m Hürden Distanz. Noah (8,79s) und Timon (8,81s) setzten sich hier in ihren ersten Rennen direkt auf Platz vier und fünf der (inoffiziellen) Deutschen Bestenliste. Timon konnte sich zudem um fast einen Meter im Kugelstoßen (12,52m) steigern. Weitere tolle Leistungen gingen auf die Konten von Jonas Guindo (60m 8,25s; Weitsprung 5,27m), Simeon Geyveli (60m 7,80s) und Adonai Nlungu (Weitsprung 5,59m).

Die herausragende Leistung bei den U16 Mädchen zeigte Aleyna Yildiz über die 60m Hürden Distanz. Nach über einem Jahr Wettkampfpause rannte sie in ihrer Paradedisziplin auf Anhieb 8,85s – eine Zeit, die in Deutschland nur eine Hand voll Mädchen laufen können. Auch über die 60m Strecke ohne Hürden zeigte sie ihr Talent (7,99s). Ebenfalls starke Sprintzeiten liefen die 13-jährigen Neyomie Nicolay (8,42s) und Mia Schmitz (8,45s) .

U18 Fördergruppe

Auch die U18er stellten ihr Sprint-Können unter beweis: Matteo Juresic (7,36s), Jeremy Luluba (7,37s), Asbat Ouro-Body (7,46s) und Jonas Wilpert (7,46s) bei den Jungen sowie Lorraine Koudoh (8,24s) und Frida Somemr (8,27s) konnten sich im Vergleich zum letzten Winter deutlich steigern. Ricardo Mercedes blieb in 7,03s auf Anhieb deutlich unter der Norm für die Deutschenhallenmeisterschaften, die im Februar in Neubrandenburg stattfinden. Nur 5/100s fehlen Olivia Riedel (7,95s) zur Teilnahme.

Viele Zahlen und Namen – ein Fazit: Viele gute Ergebnisse und teilweise überragende Leistungen und das zu Beginn der Hallensaison. Wir dürfen gespannt sein, auf das, was da noch kommt! Für die U18 geht es am kommenden Wochenende zu den Nordrheinmeisterschaften (U18, U20, M/F). Wir drücken fest die Daumen!

ASV Jugend startet stark in die Wintersaison
KONTAKT