Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.

10 Nordrhein-Meistertitel für den ASV Köln

veröffentlicht am 21.01.2019

Erfolgreich wie seit Jahren nicht mehr verliefen die Nordrhein-Hallenmeisterschaften für die Leichtathleten des ASV Köln. Beeindruckende zehn Landesmeistertitel brachten die Athleten aus Leverkusen mit nach Hause. Besonders die Nachwuchssprinterinnen und Nachwuchssprinter konnten überzeugen.

Beinahe schon rechnen konnte man mit dem Sieg von Beauty Somuah über 60m in der weiblichen Jugend U20. In 7,48s lief die Deutsche U18-Meisterin des Jahres 2018 dabei bereits im ersten Saisonrennen bis auf 0,02s an Ihre Bestzeit aus dem vergangenen Jahr heran, führt nun die Deutsche U20-Bestenliste an und unterstrich ihr Ziel Ende Februar den Deutschen U20-Meistertitel in Sindelfingen gewinnen zu wollen. Direkt hinter ihr konnte Cynthia Kwofie in neuer Bestzeit von 7,61s Silber erringen. Samstags hatte Kwofie allerdings über 200m bereits ihr Meisterstück abgeliefert. In 24,43s war sie schnell wie über die Hallenrunde und ließ der Konkurrenz keine Chance. Diese Zeit wurde erst von einer Sprinterin in Deutschland in diesem Winter unterboten. Auch über 400m wussten die Sprinterinnen aus der Gruppe von ASV-Trainer Tobias Rüttgers zu überzeugen. Die weibliche U20 gewann Linda Buschke in 58,43s und der U18-Titel ging in 59,69s an Maya Semsch. Linda Buschke musste hier nach einer längeren Erkältung noch nicht ihr ganzen Können aufbieten und für die 16-jährige Maya Semsch war es überhaupt das erste 400m-Rennen, was viel Hoffnung auf den Sommer 2019 macht. In der 4x200m Staffel bestehend aus Cynthia Kwofie, Nele Gudermann, Maya Semsch und Linda Buschke (Foto v.l.n.r.) ging der Titel zum Abschluss der Meisterschaften in einem spannenden Rennen gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen ebenfalls an die Weinroten. 1:42,31min wurden in diesem Winter deutschlandweit bisher nur von der LG Eintracht Frankfurt unterboten.

Klar, dass da auch die männlichen Sprinter in nichts nachstehen wollten. Einen Doppelsieg gab es aus der Gruppe von Trainer Jannik Engel über 60m der männlichen U18. Louis Horigome sprintete in starken 7,03s zum Landesmeistertitel und musste alles aufbieten um seinen Trainingspartner Riccardo Mercedes in 7,05s knapp im Zaun zu halten. Dieser hatte am Samstag dafür aber bereits die 200m-Strecke in der männlichen U18 in 23,01s gewonnen. Joshua Hartmann, der an den letzten beiden Wochenenden starke 60m- und 200m-Bestzeiten geboten hatte, ging dieses Mal in Leverkusen nicht an den Start, konnte aber von seinem Trainingspartner Jean-Paul Lawson Hellu würdig vertreten werden. In 6,95s blieb dieser erstmals unter 7,00s und nähert sich langsam der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der Männer (6,90s). Ebenfalls Nordrheinmeister können sich die U18-Jungen über 4x200m nennen. Louis Horigome, Tvrtko Stefancic, Luis Biesler und Noah Berger siegten überzeugend in 1:34,16min. Eine Bronzemedaille ging an David Salama über 400m in 51,64s in der männlichen U20.

Die Titel neu und zehn gingen dann an die Läufer des ASV Köln. Nur noch gut eine Sekunde fehlen Mara Schumacher über 800m der weiblichen Jugend U20 zur Qualifikation für die Deutschen Hallenmeisterschaften. In 2:18,51min wurde sie Nordrheinmeisterin über 800m. Noch weniger fehlt dem noch 15-jährigen Constantin Carls bei seinem äußerst überzeugenden Sieg über 3000m der männlichen Jugend U20 zu den Deutschen Meisterschaften. In 9:05,58min stellt der Nachwuchsläufer von Trainerin Brigitte Kraus eine neue Bestzeit auf und gewinnt mit über einer halben Minute Vorsprung gegen bis zu drei Jahre ältere Konkurrenz. Eine Bronzemedaille gab es für Vera Hoffmann in 2:11,84min über 800m der Frauen.

Neue Bestleistung mit 11,04m bedeuten einen guten fünften Platz im Kugelstoßen der weiblichen U18 für die Mehrkämpferin Aaliyah Cloßen. In den technischen Wettbewerben der U18-Jungen konnte Maiky Nicolay im Weitsprung mit 6,09m den vierten Rang belegen. Sein Trainingspartner Aaron West folgte mit 5,91m auf Rang fünf. Insgesamt konnte man am Ende eines langen Wochenendes dann auch im ASV-Lager mit den Ergebnissen zufrieden sein. Tobias Rüttgers als sportlicher Leiter der ASV-Leichtathleten dazu: „Die konsequente Nachwuchsförderung des ASV Köln zahlt sich ein weiteres Mal aus. 10 Landesmeistertitel bei einer Meisterschaft konnte der ASV Köln schon lange nicht mehr erringen. Bereits zu so einem frühen Zeitpunkt in der Hallensaison haben wir zahlreiche Qualifikationen für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften Ende Februar in Sindelfingen abgehakt und haben hier mit Beauty Somuah und Cynthia Kwofie hoffentlich wieder ein paar ganz heiße Eisen im Feuer.“

10 Nordrhein-Meistertitel für den ASV Köln
KONTAKT