• Leichtathletik beim ASV Köln

    Unsere Tradition verpflichtet. weiterlesen
  • Der ASV Köln Sprintcup

    Der ASV Köln sucht die Sprintstars von morgen. weiterlesen
  • 1
  • 2
Montag, 22 Januar 2018

"Ich mach mein Ding!" Peter Emelieze vom ASV Köln läuft WM-Norm

"Ich mach mein Ding!" Peter Emelieze vom ASV Köln läuft WM-Norm "Ich mach mein Ding!" Peter Emelieze vom ASV Köln läuft WM-Norm Stephan Ehritt

Dass Peter Emelieze in diesem Winter gut drauf ist, wusste man beim ASV Köln schon länger. Für das Deutsche Fachpublikum beim internationalen Hallenmeeting in Dortmund war es dann doch ein wenig überraschend, was der Top-Sprinter des ASV Köln dann aber auf die Bahn zauberte. Seit letzter Woche steht die Deutsche Jahresbestleistung bei 6,61s, gehalten vom Deutschen Rekordler Julian Reus, dem unbestrittenen Star der Deutschen Sprinterszene und Deutschen Rekordler (6,52s).

Emelieze traute sich aber bereits vor dem Wochenende eine Menge zu: „Ich habe mich zuletzt toll zusammen mit unseren Nachwuchssprinterinnen auf Teneriffa vorbereitet. Ich wusste, dass ich was drauf habe. Das Trainingslager hat mich weitergebracht und die Trainingsergebnisse sind gut wie nie.“ Eigentlich hatte Emelieze noch länger überlegt bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften am selben Wochenende an den Start zu gehen: „Es hat mir Spaß gemacht auf Teneriffa mit unseren Nachwuchsathletinnen zusammen zu trainieren. Es motiviert mich auch ein Vorbild für die Jugend zu sein. Klar wäre ich dann auch gerne zusammen mit unseren Sprinterinnen in Leverkusen an den Start gegangen. Aber mit einem Sieg in Dortmund beim Internationalen winkte auch ein Start für das Hallen-ISTAF in Berlin am kommenden Freitag. Dieses Meeting liebe ich.“ Emelieze musste also in Dortmund alle Deutschen schlagen. Julian Reus, als Deutschen Rekordler, räumt man einen sicheren Platz für das ISTAF ein, die restliche Deutsche Spitze war in Dortmund. Bereits im Vorlauf war Emelieze dann auch mit 6,71s der schnellste. Das Finale war dann eine Demonstration seiner Stärke: In 6,61s gewann Emelieze mit 1/10s Vorsprung vor dem zweitschnellsten Deutschen. Unter den Geschlagenen mit Michael Pohl (Sprintteam Wetzlar) der Deutsche Vizemeister des Jahres 2017 und der Deutsche Vizemeister 2017 über 200m, Robin Erewa (TV Wattenscheid). Erst einmal in seinem Leben war Emelieze im Jahr 2009 mit 6,60s schneller. 2010 war Emelieze dann noch für Nigeria startend im Halbfinale der Hallenweltmeisterschaften in Doha (Quatar). Jetzt sieht es so aus, dass er Anfang März für seine neue Heimat an den Hallenweltmeisterschaften In Birmingham (GB) an den Start gehen kann. Voraussetzung dafür ist ein erfolgreiches Abschneiden bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in vier Wochen ebenfalls in Dortmund. Die beiden besten Sprinter werden dann im direkten Anschluss für die Weltmeisterschaften nominiert.

Bereits seit 2008 lebt Emelieze in Köln, seit Anfang 2016 hat er die Deutsche Staatsangehörigkeit: „Ich liebe Köln. Mein Verein, der ASV Köln, hat mich in all den Jahren toll unterstützt. Es ist toll, was hier in der Jugend heranwächst. Mit Beauty Somuah haben wir das schnellste U18-Mädchen aus Deutschland. Die ein oder andere Trainingseinheit haben wir schon zusammen gemacht und es motiviert uns beide voll. Ich mach mein Ding.“

asv-koeln.de benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.